Laryngomedin® N

Bei Entzündungen im Hals und Rachen

0/5

Kundenbewertungen**

  • Produkteigenschaften
    • wirkt nachweislich gegen Bakterien und Pilze1
    • ermöglicht eine gezielte Applikation und Erreichung tiefer Rachenregionen dank des Spezial-Sprühkopfes
    • gute Verträglichkeit
    • geeignet für Kinder ab 3 Jahren
    Dosierung:
    • Mehrmals täglich den Mund- und Rachenraum mit ein bis zwei Sprühstößen aussprühen
    • Während des Sprühens den Atem anhalten und einige Male schlucken, um eine optimale Benetzung des tiefen Rachenraumes zu erzielen
  • Pflichttext
    Laryngomedin® N
    Wirkstoff: Hexamidindiisetionat. Anwendungsgebiete: Laryngomedin® N wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von bakteriellen Entzündungen der Schleimhaut von Mund und Rachen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Gebrauchsinformationen
Laryngomedin® N
Bestellen Sie Laryngomedin® bei Ihrer Apotheke vor Ort oder wählen Sie eine Versandapotheke:

Apotheken vor Ort

Wählen Sie jetzt Ihre Apotheke aus, in der Sie Laryngomedin® abholen oder per Botendienst-Lieferung vorbestellen möchten.

Versandapotheken

Laryngomedin® N

Dosierung

Geeignet ab

Pflichttexte

Laryngomedin® N
Wirkstoff: Hexamidindiisetionat. Anwendungsgebiete: Laryngomedin® N wird angewendet zur unterstützenden Behandlung von bakteriellen Entzündungen der Schleimhaut von Mund und Rachen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Laryngomedin® Octenidin Antisept
Wirkstoff: Octenidindihydrochlorid. Anwendungsgebiete: Laryngomedin® Octenidin Antisept wird angewendet zur kurzzeitig unterstützenden Behandlung von Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Schmerzen, Rötung und Schwellung einhergehen. Laryngomedin® Octenidin Antisept wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren. Wenn Sie sich nach 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.